Mara Pairan – Gesunde Produktivität

Entspannung garantiert: 100 Ideen für große und kleine Pausen

Du hast 10 Minuten Pause und greifst direkt zum Handy, um ein bisschen zu scrollen? Fatal – denn erholsam ist das nicht! Studien haben rausgefunden, dass eine Pause am Handy fast genauso erschöpfend ist, wie gar keine Pause zu machen (Kang & Kurtzberg, 2019)!

Grund genug, dir für deine nächste Pause eine sinnvolle Alternative zu überlegen. Ich habe hier 100 Vorschläge für dich, die gut für kleine Pausen (ca. 10 Minuten) und große Pausen (ca. 1-2 Stunden) funktionieren.

  1. Wolken beobachten
  2. Eine Atemübung machen 
  3. Spazieren gehen
  4. Ein Tagebuch führen und Gedanken aufschreiben
  5. Puzzeln. Es gibt z.B. super süße Puzzle mit Prokrastinations-Motiv
  6. Einen Tee zubereiten und trinken
  7. Jojo spielen
  8. Dehnen und Stretching
  9. Hoola-Hoopen. Es gibt größere Reifen für Erwachsene, damit macht das echt Spaß!
  10. Ein Mandala ausmalen (Ich mag die Malbücher von EMF ganz gern)
  11. Kuscheln, gekrault werden
  12. Schaukeln
  13. Ein Bad nehmen (oder heiß duschen)
  14. Vögel beobachten
  15. Hörbuch hören, z.B. diese tollen Hörbücher auf Spotify
  16. Mit Freunden telefonieren 
  17. Origami falten
  18. Ein lustiges Video anschauen, z.B. dieses hier:
  1. Lüften und auf der Stelle hüpfen
  2. Jonglieren
  3. Etwas stricken
  4. Kreuzworträtsel lösen
  5. Joggen/ walken
  6. Häckeln 
  7. Eine Schreibtisch-Schublade entrümpeln und aufräumen
  8. Yoga machen
  9. Ein Buch lesen
  10. Ungenutzte Apps auf dem Handy löschen
  11. Barfuß laufen
  12. Fotografieren
  13. Ein Malen-nach-Zahlen-Bild malen
  14. Aufschreiben, wofür du dankbar bist
  15. Meditieren
  16. Alte Fotoalben ansehen
  17. In einem Café sitzen und Leute beobachten
  18. Fahrrad fahren
  19. Eine Skulptur aus Büromaterialien bauen
  20. Einen Powernap machen
  21. Tanzen (ganz wild vor dich hin; oder einen Trend TikTok Dance lernen)
  22. Bodyscan machen
  23. Podcast hören
  24. Um Pflanzen kümmern
  25. Oder neue Pflanzenbabys ziehen
  26. (Laut) Musik hören
  27. Autogenes Training machen
  28. In einer Zeitschrift blättern
  29. Ausschütteln
  30. Familienangehörige anrufen
  31. Einen Zauberwürfel lösen
  32. Hände eincremen und sie dabei massieren 
  33. Ein Haustier streicheln/kuscheln und Zeit mit ihm verbringen.
  34. Musik machen / ein Instrument spielen, z.B. Trommeln
  35. Augengymnastik
  36. Etwas zeichnen / kritzeln
  37. 2 Minuten nichts tun (http://www.donothingfor2minutes.com)
  38. Auf YouTube ein Workout suchen und es auch machen
  39. In der Sonne sitzen und nichts tun
  40. Eine Blumenkrone basteln
  41. Singen
  42. Eine Traumreise machen
  43. Überlegen, was man an den nächsten Geburtstagskindern schenken könnte
  44. Diamond Painting
  45. Einen kleinen Zaubertrick lernen
  46. Die Sterne betrachten
  47. Eine kurze Folge einer Serie schauen
  48. Karten spielen
  49. Sticken
  50. Eine motivierende Playlist erstellen
  51. Springseil springen
  52. Einen Blogartikel von der Leseliste lesen
  53. Essen gehen
  54. Dinge aus der Natur sammeln (Steine, Treibholz, Kastanien, Beeren, Früchte, Kräuter…)
  55. Einen Sonnenauf- oder -untergang beobachten
  56. Tischtennis spielen
  57. Makrame knüpfen
  58. Pilates
  59. Cartoons / Comic-Hefte anschauen
  60. Eine Sprache lernen
  61. Progressive Muskelentspannung
  62. Eine schöne Aktivität planen oder organisieren (z.B. den nächsten Urlaub?)
  63. An einem angenehmen Duft riechen, z.B. einem Lavendelsäckchen oder einer Duftkerze
  64. Footbag = ein gefülltes Stoffsäckchen mit den Beinen & Füßen in der Luft halten
  65. Eine Bucketlist erstellen
  66. Trampolin springen (gibts auf manchen Spielplätzen oder auch als Mini-Version für Zuhause)
  67. Devil Sticks
  68. Etwas Süßes ganz genussvoll essen und ganz auf Geschmack, Textur und Geruch konzentrieren 
  69. Tagträumen
  70. Ein neues Desktop-Hintergrund-Bild auswählen
  71. oder einen motivierenden Hintergrund für dein Handy
  72. Kontakt zu Kolleginnen suchen: Gemeinsam essen, einen Kaffee trinken, kurz schnacken oder ein Stuhlrennen machen 
  73. Beruhigende Bilder von Tieren oder Natur ansehen (z.B. von National Geographic)
  74. Reflektieren, wie der Tag bis jetzt gelaufen ist
  75. Eine Achtsamkeitsübung machen
  76. Auf der Stelle laufen
  77. Ganz tief in den Bauch atmen
  78. Private Nachrichten beantworten, dessen Beantwortung man die ganze Zeit vor sich her schiebt
  79. Das Gesicht massieren
  80. Eine Kerze anzünden und in die Flammen schauen
  81. Qui Gong machen
  82. Überlegen, was du in deiner nächsten Pause machen möchtest

Dir haben die Ideen gefallen? Dann teile den Artikel doch mit einer Freundin, in deinem WhatsApp-Status oder bei Social Media! Wenn du magst, verlinke mich gerne. Das freut mich riesig und unterstützt mein kleines Business, ohne dass du etwas bei mir kaufen musst. Danke für deinen Support! 🙂


Ich bin Expertin für Gesunde Produktivität. Als studierte Psychologin weiß ich ganz genau, wie menschliches Verhalten funktioniert und auch, wie es sich (mühelos) verändern lässt. 

Die unendliche To-do-Liste abarbeiten und dabei noch Zeit für Freizeit und Hobbys haben ist eine echte Herausforderung. Aber mit den richtigen Methoden viel einfacher – ich zeige dir wie es geht!

Über mich und zum Anti-Aufschiebe-E-Book.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen